Kurzgeschichte von Domus Historicus Stiftung Thun

Bei der Gründung – 8. Nov. 1994 – der Domus Historicus Stiftung (DHS) standen den beiden Gründern (Claus Willy Engel + Walter Schneider) in erster Linie ideelle Gründe im Vordergrund. Die DH-Stiftung wurde innert einer Woche gegründet und eingetragen, um an einer Zwangsversteigerung das traditionelle Altstadt-Haus Obere Hauptgasse 70 in Thun der Spekulation zu entziehen – dies ist in der Folge mit dem Zuschlag an DHS an der Steigerung auch gelungen! Sofort konzentrierten sich die Stiftungs-Anstrengungen auf Ordnung + Sauberkeit im Haus und auf die „sanften Renovationsarbeiten“ im Sinne des Stiftungs-Zweckes – damit verbunden mit dem Einbau eines speziellen Personenliftes. Dieser Einbau fand nicht unbedingt vorbehaltlose Unterstützung bei den Behörden – trotzdem ist auch heute noch dieser Lift einer der grossen Attraktivitäts-Punkte für das Leben der Mieter in diesem 5 – 6stöckigen Altstadt-Gebäude. Problemlos lassen sich damit Gäste empfangen oder Waren in die Wohnungen transportieren (Waschküche ist in oberster Estrich-Etage!).

Nach zirka 10 Jahren der einvernehmlichen Führung durch die Stiftungsgründer veränderte sich die Situation und es folgten Jahre, welche viele Kräfte banden – durch den Anteils-Verkauf von C.W.Engel an einen ausländischen Stiftungsrat wurde die Führung komplizierter und weniger effizient – immerhin wurde das in Thun bekannte Erker-Eckhaus mit Einbezug des Thuner-Mädchen-Treff’s und eines attraktiven Verkaufsladens gut renoviert – dabei wurde der historische Grundcharakter im Aussehen und mit den gezeigten Wandelementen behalten. Heute ist das Wohn- + Geschäftshaus (www.alja.ch) voll vermietet und geniesst bei den langjährigen Mietern vollen Zuspruch.

Mit der personellen Bereinigung in der Stiftungs-Führung per 1.1.2016 (Anteilsbereinigung + Austritt des ausländischen Stiftungsrates) inkl. Ersatz mit Mitgliedern der Stifterfamilie Schneider (3 Generationen!) und einem externen Thuner Lokal-Historiker ist nun die Führung  neu aufgestellt und hat voll motiviert weitere Objekte in Thun erworben, welche zwischenzeitlich komplett saniert wurden:

Objekt Untere Hauptgasse 11, Thun (ehemals Haus Bäckerei Schönholzer), ab 1.4.2016 bis heute wurde vom Dach bis Keller-UG das Haus erneuert. Im Haus befinden sich

Objekt Untere Hauptgasse 9, Thun, ab 1.5.2019, bis Ende 2019 sollten alle Renovations- und Erneuerungsarbeiten abgeschlossen sein. Das Haus beherbergt:                                                                

  • 1 x 2 ½ Zimmer-Wohnung mit Dach-Balkon
  • 4 x 1 Zimmer-Appts.
  • 1 x Laden/Café/Rest. im EG – ab 1.11.2019 eröffnet „Frischer Fritz“ seinen Verkaufsbetrieb mit „waste food“ und günstigen Verpflegungsmöglichkeiten – Näheres siehe unter www.frischerfritz.ch

Beiden Objekten stehen unter dem angrenzenden Bärenplatz geeignete Lager-Räumlichkeiten + Toiletten zur Verfügung (Baurecht der Stadt Thun) – Bestückung via eingebauten Palettenlift von Seite Bärenplatz.

Beide Häuser erstrahlen in neuen Hausfassaden, welche farblich dem Aussehen früherer Anstriche angenähert wurden.

Schwerpunkt der Domus Historicus Stiftung ist neben der Erfüllung des Stiftungszweckes vor allem die Konsolidierung der drei Stiftungs-Häuser und der Förderung der eingemieteten KMU- Geschäfte in unserem Beziehungs-Netz.

Mit Befriedigung dürfen wir feststellen, dass gemäss Stiftungs-Zweck die Gebäude-Rettung und Schutz vor weiterem Zerfall, sowie Rückführung zu Eigenwirtschaftlichkeit und Erhalt für das Stadtbild eine weitere Bereicherung erhielt.

30.9.2019 WS